Einführung in den
Biozentrismus
Der Biozentrismus ist eine faszinierende Weltsicht, die unsere
traditionellen Ansichten über Realität, Zeit und Existenz in Frage
stellt. Durch die Erkenntnis, dass der Beobachter (also wir selbst) eine
zentrale Rolle in der Erschaffung der Wirklichkeit spielt, eröffnet der
Biozentrismus neue Perspektiven auf unser Verständnis von Leben,
Bewusstsein und dem Universum.
HE
by�Gerhard�Eggetsberger
www.eulenorden.com
Kontakt:�E-Mail
Meta-Biozentrismus des Eulenordens
Relevanz des Biozentrismus für
ein modernes Mentaltraining
Für Mentaltrainer bietet der Biozentrismus eine neue Perspektive auf die Natur des
Bewusstseins und der Realität, die in ihre Praxis integriert werden kann. Die Idee, dass
das Bewusstsein die Realität beeinflusst, ist äußerst hilfreich, mittels mentaler Techniken
und Übungen zu lernen, wie man das Bewusstsein gezielt steuern und besser nutzen
kann.
Mögliche Anwendungen und Übungen
Einige Anwendungen des Biozentrismus in der Mentaltrainingspraxis sind:
Meditation und Achtsamkeit: Techniken, die darauf abzielen, das Bewusstsein zu
erweitern und die Wahrnehmung der Realität zu verändern.
Hypnose- und Sebsthypnosetechiken: Um schneller und sicherer zu positiven
Ergebnissen zu kommen.
Visualisierung: Übungen, die die Vorstellungskraft nutzen, um gewünschte
Ergebnisse in der physischen Realität zu manifestieren.
Bewusstseinssteuerung: Methoden, um das Bewusstsein zu schulen und zu
kontrollieren, um positive Veränderungen im Leben herbeizuführen.
HE
Die Grundprinzipien des Biozentrismus lassen
sich in 7 Punkten zusammenfassen:
1. Das Bewusstsein ist grundlegend: Das Leben
(Bewusstsein)
schafft das Universum, nicht umgekehrt.
2. Die äußere Realität ist eine Illusion: Das, was wir als äußere Realität wahrnehmen, ist eine Manifestation unseres
Bewusstseins.
3. Die Quantenphysik unterstützt den Biozentrismus: Phänomene wie die Quantenverschränkung und das
Doppelspaltexperiment weisen darauf hin, dass der Beobachter die zentrale Rolle spielt.
4. Zeit und Raum sind Konstrukte des Bewusstseins: Ohne das Bewusstsein existieren weder Zeit noch Raum in ihrer
üblichen Form.
5. Das Universum ist fein abgestimmt auf das Leben: Die Naturkonstanten des Universums scheinen perfekt auf die
Existenz des Lebens abgestimmt zu sein.
6. Das Leben ist unsterblich: Der Tod ist ein Konzept des Bewusstseins. In Wirklichkeit existiert das Leben ewig.
7. Die Realität ist ein Prozess, kein Ding: Das Universum ist in ständiger Veränderung und wird durch das Bewusstsein
kontinuierlich neu erschaffen.
Diese Prinzipien fordern traditionelle wissenschaftliche Ansichten heraus und eröffnen neue Wege für das Verständnis
der Realität.
Biozentrismus und Quantenphysik:
Verschränkung von Beobachter und Beobachtetem
Laut dem Biozentrismus zeigt die Quantenmechanik, dass Beobachter und beobachtetes
System untrennbar miteinander verwoben sind. Unsere Wahrnehmung erschafft
letztendlich die Realität mit. Uns wird das zumeist nur nicht bewusst!
Welle-Teilchen-Dualismus
Das scheinbare Paradox des Welle-Teilchen-Dualismus in der Quantenphysik unterstützt
den bionzentrischen Ansatz, dass unsere Realität tiefer mit dem Bewusstsein
verbunden ist.
Potenzialität und Möglichkeit
Anstelle einer eindeutigen, objektiven Realität zeigt die Quantenphysik eine Welt der
Potenzialität und Möglichkeit, die vom Beobachter mit erschaffen wird (!).
Das Konzept des ewigen Lebens im
Biozentrismus
1
Ewige Energie
Das Universum besteht aus endloser, pulsierender Energie, die
nie entsteht oder vergeht. Energie kann NICHT verloren gehen!
2
Ewige Kreisläufe
Leben und Bewusstsein durchlaufen einen endlosen
Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt.
3
Ewige Verbindung
Alle Dinge sind miteinander verbunden und
bilden ein einziges, untrennbares Ganzes.
Der Biozentrismus postuliert, dass es kein wahres Ende oder keinen Beginn des Lebens gibt.
Stattdessen existiert alles in einem ewigen Kreislauf von Energie und Bewusstsein. Der Tod ist
lediglich eine Transformation von einem Zustand in einen anderen, während das Leben selbst unendlich
und ewig ist. Diese Sichtweise eröffnet einen tieferen Blick auf die Bedeutung und den Sinn des
Daseins.
Die Auswirkungen des Biozentrismus
auf unser Weltbild
Neubewertung der Realität
Der Biozentrismus hinterfragt die traditionelle (= alte) Sicht, dass die Realität unabhängig
vom Beobachter existiert. Stattdessen betont er, dass Beobachter (= wir) und
beobachtetes System untrennbar miteinander verbunden sind.
Erweiterte Perspektiven
Diese Sichtweise eröffnet neue Dimensionen des Verstehens und erweitert unser
Verständnis von Raum, Zeit, Bewusstsein und der Natur des Universums.
Bedeutung des Geistes
Der Biozentrismus betont die zentrale Rolle des Geistes bei der Erschaffung
unserer Realität. Unser Bewusstsein ist somit nicht nur Beobachter, sondern aktiver
Teilnehmer an der Formung der Wirklichkeit.
Praktische Anwendungen des
Biozentrismus im Mentaltraining
1
Persönliche Transformation - Mentaltraining
Entwicklung von mehr Achtsamkeit, Mitgefühl, Selbsterkenntnis und Transzendenz
2
Holistische Medizin
Ganzheitliche Behandlung von Körper, Geist und Seele
3
Naturverbundene Lebensweise
Bewusster und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt
4
Erweiterte Wahrnehmung
Entwicklung eines intuitiven,
multidimensionalen Bewusstseins
Der moderne Meta-Biozentrismus bietet vielfältige praktische Anwendungsmöglichkeiten für ein
sinnerfülltes und spirituell tiefes Leben. Von der Persönlichkeitsentwicklung über ganzheitliche
Heilverfahren, bis hin zu einem nachhaltigen Lebensstil im Einklang mit der Natur - der biozentrische
Ansatz eröffnet neue Horizonte für ein erweitertes Verständnis von Mensch und Welt.
Die Bedeutung des Biozentrismus für
die Mentaltrainingspraxis
Erweiterung des Bewusstseins
Der biozentrische Ansatz fördert ein tieferes Verständnis der Verbindung zwischen
Geist und Materie, was die Entwicklung eines multidimensionalen Bewusstseins
unterstützt.
Stärkung der Intuition
Durch die Betonung der zentralen Rolle des Beobachters, schult der Biozentrismus die
Fähigkeit, Eindrücke und Einsichten aus der feinstofflichen Ebene wahrzunehmen und zu
integrieren.
Vertiefung der Achtsamkeit
Wenn wir verstehen, dass unsere Wahrnehmung die Realität miterschafft,
entwickeln wir eine erhöhte Achtsamkeit für unser Denken, Fühlen und Handeln.
Die Verbindung zwischen Meta-
Biozentrismus und Spiritualität
1
Ganzheitliches Weltbild
Der Biozentrismus sieht das Universum als ein einziges,
miteinander verbundenes Ganzes.
2
Erweitertes Bewusstsein
Das Konzept des Biozentrismus ermöglicht ein tieferes
Verständnis unseres Bewusstseins und seiner Rolle in
dem Erschaffen der Realität.
3
Spirituelle Dimensionen
Durch die Betonung der Einheit von Geist
und Materie eröffnet der Biozentrismus
neue Perspektiven auf spirituelle
Phänomene.
Der Biozentrismus hat eine starke Verbindung zur Spiritualität, da er die traditionelle Trennung
zwischen Körper und Geist, Mensch und Natur in Frage stellt. Indem er ein ganzheitliches Weltbild, in
dem alle Dinge miteinander verbunden sind, schafft der Biozentrismus einen Rahmen, der spirituelle
Erfahrungen und Erkenntnisse integriert (ähnlich wie der kosmische Glaube Einsteins). Durch das
Betonen des Bewusstseins als zentrales Element der Realität, eröffnet der biozentrische Ansatz
neue Dimensionen für ein tieferes Verständnis spiritueller Phänomene.
Biozentrismus und Nachhaltigkeit
1
Ganzheitliches Denken
Der Biozentrismus fördert ein holistisches Verständnis der Beziehungen zwischen
Mensch und Natur.
2
Respekt für das Leben
Aus biozentrischer Sicht hat alles Lebendige intrinsischen Wert
und verdient unseren Schutz.
3
Achtsamkeit und Verantwortung
Der Biozentrismus motiviert zu einem
achtsamen und verantwortungsvollen Umgang
mit der Umwelt.
Der biozentrische Ansatz steht in engem Zusammenhang mit dem Konzept der (echten)
Nachhaltigkeit. Indem er die Einheit von Mensch und Natur betont und allen Lebewesen eine
innewohnende Würde zuschreibt, fördert der Biozentrismus ein tieferes Verständnis für die Notwendigkeit
eines respektvollen und verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt. Durch die Betonung der
Interdependenz aller Dinge motiviert der Biozentrismus zu einem ganzheitlichen, systemischen Denken,
das für die Lösung komplexer ökologischer Herausforderungen unabdingbar ist.
Die Zukunft des Biozentrismus
1
Wachsende Akzeptanz
Mit zunehmendem Verständnis der Quantenphysik und der Rolle des
Bewusstseins wird der biozentrische Ansatz immer mehr an Popularität
gewinnen.
2
Interdisziplinäre Forschung
Forscher aus Bereichen wie Physik, Neurologie und Philosophie werden
gemeinsam die Implikationen des Biozentrismus weiter erforschen.
3
Praktische Anwendungen
Der Biozentrismus wird zunehmend in Bereichen wie Medizin, Psychologie
Pädagogik, Mentaltraining Anwendung finden und unser Verständnis des
Seins erweitern.
Schlussfolgerung
und Ausblick
Der Biozentrismus eröffnet ein tiefgreifendes Verständnis der
Realität, indem er die zentrale Rolle des Bewusstseins sowie die
Einheit aller Dinge betont. Dieser ganzheitliche Ansatz wird in Zukunft
immer mehr an Bedeutung gewinnen und unser Weltbild sowie unsere
praktischen Lebensentwürfe nachhaltig prägen.
Fallbeispiele und Erfolgsgeschichten
Erfolgsgeschichten
Es gibt zahlreiche Fallbeispiele und Erfolgsgeschichten von Menschen, die
durch biozentrische Praktiken bedeutende Veränderungen in ihrem Leben
erfahren haben. Diese Geschichten können als Inspiration und Motivation für
alle Menschen dienen, die diese Form des Mentaltrainings in ihre mentale
Praxis integrieren wollen.
Hier finden Sie ein PDF mit einigen Erfolgsgeschichten zum Biozentrismus
Erfolgsgeschichten-PDF: Direktlink
Biozentrismus ist eine philosophische Sichtweise, die von dem
amerikanischen Biologen Robert Lanza entwickelt wurde.
Das TIME-Magazin
zeichnete ihn als einen der „100 einflussreichsten Menschen der Welt“ aus,
und das Prospect-Magazin ernannte ihn zu einem der 50 wichtigsten
„Weltdenker“.
ANHANG
www.eulenorden.com
Kontakt:�E-Mail